Bericht von der Gemeinderatssitzung
(Blättle 30.6.99)

Gemeindewahlausschuß für die Kommunalwahlen steht
Neuer Ortsplan ohne Werbung
Firma Hagmann erweitert
Sanierung der Zeller Straße erfordert Umleitung über Bruckwiesen

Gemeindewahlausschuß für die Kommunalwahlen steht
Am 24.Oktober finden die Wahl zum Regionaltag sowie die Gemeinderats- und Kreistagswahlen statt. Der Gemeindewahlausschuß leitet die Gemeindewahlen und stellt das Wahlergebnis fest. Bei den Wahlen zum Kreistag und zum Regionalparlament wirkt er mit. In Hattenhofen übernimmt der Gemeindewahlausschuß zudem die Aufgaben des Wahlvorstandes und des Briefwahlvorstandes.
Der Gemeindewahlausschuß wurde vom Gemeinderat einstimmig gewählt und besteht aus: Bürgermeister Jochen Reutter (Vorsitzender), Fritz Höfer (Stellv.Vorsitzender), Ferdinand Pawel (Beisitzer), Holger Reyher (Beisitzer), Heidi Schmitz (Stellv. Beisitzerin), Hannelore Demuth (Stellv. Beisitzerin), Norbert Baar (Schriftführer) und Doris Gülch (Stellv. Schriftführerin

Zum Seitenanfang

Neuer Ortsplan ohne Werbung
Mangels Interesse der örtlichen Gastronomie- und Lebensmittelbetriebe wird der neue Ortsplan ohne Werbung erstellt. Auf die Betriebe wird für Wanderer und Radfahrer durch Symbole im Plan selbst hingewiesen. Nachdem die Gestaltung des Ortsplans nun klar ist, soll der Gemeinderat demnächst über die Vergabe entscheiden.

Zum Seitenanfang

Firma Hagmann erweitert
Die Erweiterung der Werkhalle sowie die sonstigen Umbaumaßnahmen bei der Firma Hagmann, Friedhofstraße 28 nahm der Gemeinderat zur Kenntnis. Nach Möglichkeit sollen die Bäume in der Allee entlang der Straße erhalten werden. Die Gemeinde regt eine Grüngestaltung der neuen Stellplätze an.
Ein Gemeinderat bewertete die Baumaßnahme als sehr positiv: Durch Investitionen am Ort würden Arbeitsplätze geschaffen und die Produktion gesichert.

Zum Seitenanfang

Sanierung der Zeller Straße erfordert Umleitung über Bruckwiesen
Über die am 23.Juni angelaufenen Maßnahmen zur Sperrung der Zeller Straße bzw. zur Umleitung des Verkehrs über die Bruckwiesenstraße berichtete Bürgermeister Reutter auf Anfrage aus dem Gemeinderat. Das Straßenbauamt Kirchheim hat wie schon angekündigt die Umleitung über die Bruckwiesenstraße angeordnet. Auf den überörtlichen Straßen gibt es Hinweistafeln auf die Situation in Hattenhofen.
In der Bruckwiesenstraße gilt ein beidseitiges Haltverbot, Tempo 30 wird beibehalten. Rechts vor links wurde aufgehoben, auf der Bruckwiesenstraße herrscht Vorfahrt.
Leider, so der Bürgermeister, ist es der Gemeinde nicht gelungen, den Schwerlastverkehr um Hattenhofen herum zu leiten. Andererseits, so der Schultes, reagierten Lastwagenfahrer flexibel auf Beeinträchtigungen im Verkehrsfluß. Im Gremium setzt man auch darauf, daß sich manche LKWs durch die Umleitung "vergraulen" lassen.
Ein Gemeinderat hat allerdings Bedenken wegen der Belastung für den Straßenbelag, er befürchtet Schäden, die die Gemeinde dann auf eigene Kosten wieder richten muß. Bislang hätten die Anwohner im Bruckwiesen überwiegend Verständnis für die Umleitung, berichteten Gemeinderäte, die dort wohnen. Zudem sei die Beeinträchtigung zeitlich begrenzt, die Anlieger der Zeller Straße müßten diese Belastung jahrein-jahraus ertragen.
Bedenken gebe es, so eine Gemeinderätin, wegen dem Weg der Kinder zum neuen Spielplatz im Bruckwiesen. Bislang hat das Straßenbauamt hierfür keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen angeordnet, informierte Bürgermeister Reutter. Die Behörde verweist auf das vorgeschriebene Tempo 30 und auf die Aufsichtspflicht der Eltern. Die Gemeinde will hier allerdings am Ball bleiben und auf Nachbesserung drängen, sollten gefährliche Situationen entstehen.

Zum Seitenanfang