Bericht von der Gemeinderatssitzung am 18.11.99

Blutspenderehrung Entwicklung der Ortsmitte geht weiter Straßenbeleuchtung geht später aus
Ja zu Bauantrag Rathausbrunnen Gemeinderatswahl gültig
Abwasserpreis steigt Strom weiterhin von den Neckarwerken Deutsches Rotes Kreuz
Nachtragshaushalt genehmigt Längsparkplätze beim "Citybau"

Blutspenderehrung
Jeweils für zehnmalige Blutspenden erhielten Roswitha Oertmann-Brandt, Achim Gams und Gerhard Molter die Ehrennadel des DRK in Gold.
Zum Seitenanfang

Ja zu Bauantrag
Das Einvernehmen erhielt der Bau einer Doppelhaushälfte mit Stellplatz im Sommergarten 31/1.
Zum Seitenanfang

Abwasserpreis steigt
Die Gebühr für die Abwasserbeseitigung steigt von 4,93 DM auf 6,45 DM je Kubikmeter. Grund sind die Investitionen der letzten Jahre im Abwasserbereich.
Zum Seitenanfang

Nachtragshaushalt genehmigt
Besser als erwartet verlief das Haushaltsjahr 1999. Die Zuführungsrate (der bei den laufenden Aufgaben erwirtschaftete "Überschuss", der investiert werden kann) steigt um 31.000 DM auf 398.000 DM. Bei den Etatberatungen vor einem Jahr hatte man noch eine Zuführungsrate zum Vermögenshaushalt von wenigen hundert DM befürchtet.
Zum Seitenanfang

Entwicklung der Ortsmitte geht weiter
Auch nächstes Jahr wird mit Hochdruck an der Umsetzung des Ortsmitte-Wettbewerbs gearbeitet. Die Gemeinde beauftragt Landschafts- und Verkehrsplaner mit Vorentwürfen zur Gestaltung der "Sternkreuzung" und der unteren Hauptstraße. An der Einmündung Haupt-/Zeller Straße favorisieren Räte und Planer einen Kreisverkehr. Entlang der Hauptstraße konnte Baumallee bis zum Sauerbrunnen entstehen. Fördergelder erhält die Gemeinde bis zum 31.12.2000.
Zum Seitenanfang

Rathausbrunnen
Zehn bildende Künstlerinnen und Künstler, davon zwei vom Ort, sollen Entwürfe für den geplanten Brunnen am Rathausplatz abgeben. Die Gesamtkosten für den Brunnen 60.000 DM nicht übersteigen.
Zum Seitenanfang

Strom weiterhin von den Neckarwerken
Auf Empfehlung des kommunalen Neckarelektrizitätsverbands (NEV) tritt die Gemeinde der Rahmenvereinbarung mit den Neckarwerken Stuttgart bei. Dies hat der Gemeinderat nicht-öffentlich beschlossen. Hattenhofen bekommt seinen Strom also weiterhin vom bisherigen Stromversorger.
Zum Seitenanfang

Längsparkplätze beim "Citybau"
Fußgänger, vor allem ältere Menschen und Eltern mit Kinderwagen beschweren sich über schräg parkende Autos beim Wohn- und Geschäftshaus. Diese stehen auf dem Gehweg, die Fußgänger müssen auf die Straße ausweichen. Die Verwaltung will zunächst mittels Feldschütz und Mitteilungsblatt informieren, dass nach wie vor längs der Straße geparkt werden muss.
Zum Seitenanfang

Straßenbeleuchtung geht später aus
Auf Antrag aus der Bevölkerung gehen die halbnächtig geschalteten Straßenleuchten künftig eine halbe Stunde später aus (um 23.30 Uhr) und morgens wieder an (5.30 Uhr). Um 23 Uhr sind oft noch Leute, vor allem jüngere, mit dem Nachtbus unterwegs.
Zum Seitenanfang

Gemeinderatswahl gültig
Die Prüfung der Gemeinderatswahl ergab keine Beanstandungen. Das Landratsamt hat die Rechtskraft der Wahl bestätigt. Die konstitutionierende Sitzung des neuen Gremiums mit Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte ist am 1. Dezember. Seine Arbeit nimmt der neue Gemeinderat am 14. Dezember auf.
Zum Seitenanfang

Deutsches Rotes Kreuz
Eine persöliche Erklärung gab Bürgermeister Jochen Reutter zu dem Artikel des "Wochenjournals" ab. Dieses hatte unterstellt, der Schultes falle dem Deutschen Roten Kreuz bei der Standortfrage in den Rücken.
Zum Seitenanfang