Gemeinde Hattenhofen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Schülerferienprogramm

Liebe Kinder,
liebe Bürgerinnen und Bürger,

auf dieser Seite findet ihr alle Informationen zu unserem Schülerferienprogramm. 

Anmeldung

Erstmals ist die Anmeldung ausschließlich online über unser neues Online-Portal unter https://hattenhofen.ferienprogramm-online.de/möglich.

Hier findet ihr auch alle wichtigen Informationen zu den Veranstaltungen und den Veranstaltern. Durch die Umstellung auf diese Online-Datenbank ist es möglich, kurzfristig – aufgrund der individuell geltenden Hygienevorgaben – reagieren zu können.

Die Bezahlung erfolgt ab diesem Jahr per Lastschrift.

Berichte über die einzelnen Programmpunkte beim Schülerferienprogramm

22 - Fälscher Atelier – Auf den Spuren von Pablo Picasso und Kimmy Cantrell – 25.08.2021

Am Mittwoch, 25. August trafen sich zwölf Kinder im Rahmen des Schülerferienprogramms, um im Werkraum der Grundschule kreativ zu sein. In diesem Jahr standen Picasso und Cantrell auf dem Programm.

Nachdem die neuen Corona-Regeln erklärt wurden, betrachteten wir gemeinsam ausgewählte Werke der genannten Künstler. Die Kinder waren begeistert von der Farbvielfalt und der abstrakten Darstellung verschiedener Gesichter. Jeder entdeckte in den Kunstwerken besondere Details, die er sich für sein eigenes Werk später merken wollte.

Mit einer Skizzierung der eigenen „Maske“ starteten die Kinder in die Produktionsphase. Das Übertragen auf festen Karton war ein Kinderspiel. Als nächstes wurden die einzelnen Teile der Gesichter ausgeschnitten, bunt bemalt und anschließend zum Trocknen auf der Werkbank ausgebreitet.

Nun ging es in die verdiente Pause. Nach dem Vesper auf dem Pausenhof mit Zeit zum Spielen und Quatschen erhielt jeder einen Holzklotz, der mit Schleifpapier bearbeitet werden musste.

Zurück im Werkraum wurden die einzelnen Teile der „Masken“ mit Heißkleber zusammengefügt. Beim Schmücken der Kunstwerke war der Phantasie der Kinder weiterhin keine Grenze gesetzt. Es wurden Federn und Glitzersteine für freundliche Masken aber auch Nägel, Knöpfe und Büroklammern auf furchteinflößende und gruselige Masken angebracht.

Am Ende des Vormittags waren die Kinder zurecht stolz auf ihre außergewöhnlichen und großartigen Werke.

Martina Ruh

21 - Turni-Mobil – 23.08.2021

Prall gefüllt mit Sportgeräten, die nicht zur Grundausstattung einer Sporthalle gehören, fand das Turni-Mobil des Turngau Staufen bereits am Freitag den Weg zu uns nach Hattenhofen.

Fleißige Aufbauhelfer verwandelten morgens die Sporthalle in ein Turn- und Erlebnisparadies. Bei der corona-bedingten Einlasskontrolle hat jedes Kind einen Gutschein für eine große Eiskugel bekommen. Nicht für irgendein Eis aus der Packung, sondern aus frischen Zutaten zubereitet von der Eismanufaktur Frattelli aus Bad Boll. Da lachte doch gleich das Herz der Kinder und der Eltern. An vielen Stationen konnte nach Herzenslust geturnt, balanciert, geklettert und herumgetobt werden. Der absolute Renner waren die Airtrackbahn und die „Rollrutsche“. Hier wurde ein Brett mit Rollen in einer Führung eingelegt und ab gings mit Schwung nach unten, abgefangen und ausgebremst wurde man weiter vorne mit einer großen Bodenmatte. Manche Kinder waren anfangs noch etwas zurückhaltend und tasteten sich vorsichtig an die Geräte heran und wurden dabei immer mutiger.

Insgesamt waren 50 Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern angemeldet. Sie sind alle im Laufe des Tages eingetrudelt. Einige waren von morgens bis nachmittags am Ausprobieren und wurden nicht müde das vielfältige Angebot zu testen. Am Nachmittag wuselte es in der Halle nur so von begeisterten Kids und als Überraschung kam das Maskottchen der STB-Jugend – der blaue Hasi.

Zum guten Schluss kam der heiß ersehnte Eiswagen um die Ecke und alle Kinder schleckten genüsslich ihr Eis. Klein und Groß – alle waren begeistert, glücklich und zufrieden. Das machen wir nächstes Jahr wieder.

Ganz herzlich Danke sagen möchten wir den fleißigen Helfern aus den Reihen des Gemeinderats, des TSGV und der Verwaltung, sowie bei den vielen Eltern, die spontan mit angepackt haben.

Euer Schülerferienprogramm-Team

Corina Rieger und Margit Kederer

12 - Schwabenkitz – Den Wald und die Umgebung mit allen Sinnen erleben – 10.08.2021

Vom Schotterparkplatz in der Lachgasse spazierten wir in Richtung Walter-Hütte. Es ging vorbei an glücklichen, freilaufenden Schweinen und wir hielten Ausschau nach „Schätzen aus der Natur“. Wir sammelten Wiesenblumen und -kräuter vom Wegesrand, ein paar Maiskolben vom Feld, Steine, Baumrinde und noch mehr. Wir haben gelernt, dass wir mit unserer Natur behutsam umgehen müssen. An der Hütte angekommen, erwarteten uns gleich drei Jäger – Berndt, Heiko und Rüdiger. Berndt erklärte uns die verschiedenen heimischen Tiere im Waldmobil und wir konnten Fuchs, Hase, Reh, Waschbär und viele mehr bestaunen. Heiko lies die Drohne steigen, von oben konnte man mithilfe der Wärmekamera die Schweine beobachten und wer sich so alles im Maisfeld versteckt. Mit der Wärmebildkamera spüren die Jäger zum Beispiel die Rehkitze im Gras auf, kurz bevor die Landwirte zum Mähen ihrer Wiesen kommen. Rüdiger nahm uns mit in den Wald auf die Suche nach Tierspuren- und weitere „Schatzsuche“. Im aufgeweichten Boden haben wir tatsächlich Spuren von Reh und Rehkitz gefunden. Außerdem zeigte er uns einen Schlafplatz von einem Reh. Rüdiger hat Buchenholzteer an den Baum gestrichen – durch den Geruch werden zum Beispiel Wildschweine angelockt und nutzen diesen als Scheuerstelle. Aus den im Wald gesammelten Stecken schnitzten sich die Kids mithilfe der erfahrenen Männer ihre Stecken. Die gesammelten Schätze haben wir sortiert und mit Fabienne „Mandalas“ gelegt. Einige der Kinder haben sich in Geduld geübt und mit Margit Traumfänger gebastelt und mit den gesammelten Naturmaterialien verschönert. Jetzt wurde es spannend und heiß: Berndt zeigte und erklärte allen, wie man ganz ohne Feuerzeug ein Feuer machen kann. Als wir am Grillplatz genügend Glut hatten, konnten wir unsere Würste ins Feuer heben.

Wir haben viel über die Arbeit bzw. Aufgaben unserer Jäger – die Schützer des Waldes – gelernt: Im Frühjahr zum Beispiel, gleichen Wald und Flur einer großen Kinderstube. Viele heimische Wildtiere bringen in den Frühjahrsmonaten ihren Nachwuchs zur Welt, brauchen viel Ruhe und sind besonders schutzbedürftig. Damit die Jungtiere problemlos aufwachsen können, müssen wir Wanderer, Spaziergänger und Hundehalter darauf Rücksicht nehmen und dürfen die Wege nicht verlassen, da die Tiere sich gern im Dickicht der Wälder, in Feldhecken oder im hohen Gras aufhalten. Freilaufende Hunde sind eine große Gefahr für trächtige Tiere und brütende Vögel sowie deren Nachwuchs. Deshalb sollten die Vierbeiner in diesen sensiblen Bereichen am besten an die Leine.

 Danke an unseren Jagdpächter Franz Vybiralik für das gespendete Grillvesper und die Getränke.

Es war ein interessanter und spannender Tag und wir sagen ganz herzlich DANKE an Berndt Schuhmacher, Rüdiger Alt, Heiko Vybiralik und Fabienne Kederer

Margit Kederer

08 - Waldentdeckerkids Urbach – 05.08.2021

Am Donnerstag, 05. August, ging es los für einige motivierte Waldentdeckerkids mit ihren Eltern. Treffpunkt war der Parkplatz oberhalb vom Erdrutsch in Urbach. Rund um den Waldwagen der Waldpädagogik dort gab es interessante Spuren der großen und kleinen Waldbewohner aufzuspüren und zu entdecken. Nachdem wir also verschiedenes im Wald gelernt haben, durfte sich jeder mit einer Handvoll Ton noch selbst eine Tierspur auf eine Holzscheibe stempeln. Es folgte eine Vesperpause mit Hasengeschichte und anschließend eine lustige Schnitzeljagd mit verschiedenen Spielen zum Laufen, Denken, Zielen, ... rundete unsere Aktion ab. Sie endete auf dem Waldspielpark am Hag. Dort konnten die Familien noch Grillen und Spielen. Es war ein richtig schöner Vormittag und wir haben wieder mal gemerkt, dass der Wald voller Abenteuer steckt.

06 - Wildkräuter entdecken und erleben – 03.08.2021

Elf neugierige Jungen und Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren trafen sich, um die heimischen Wildkräuter zu entdecken. Vom Sauerbrunnen aus waren wir schnell im Grünen.

Zunächst wurden der Löwenzahn und der Spitz- und Breitwegerich unter die Lupe genommen, wobei sich herausstellte, dass sich einige Kinder schon sehr gut auskannten. Aber es gab noch mehr zu sehen und zu staunen. Zum Beispiel erlebten die Kinder, wie man mit Pflanzenkraft blaues und pinkes Wasser zaubern kann. Sie lernten den Vorgänger unserer Karotte, die wilde Möhre kennen, die zum Beweis ausgebuddelt wurde. Sehr mutig waren die Kids, als es darum ging, eine Brennnessel zu streicheln. Mit Spielen und Geschichten rund um Wildkräuter verging die Zeit viel zu schnell. Ein kurzer gemeinsamer Imbiss beendete den schönen Vormittag.

Monika und Celina Schiller

03 – Kreativer, bunter Näh-Workshop für Anfänger – 31.07.2021

Hochmotiviert startete am ersten Ferienwochenende unser Nähworkshop.

Ganz gespannt und voller Kreativität starteten acht Mädels gut gerüstet mit vielen bunten Stoffen und unseren drei Nähmaschinen (davon zwei Kinder Nähmaschinen) in das Nähabenteuer.

Etwas Information über Stoffe und Zubehör gehörte genauso dazu, wie das Erstellen des Schnittmusters. Weitere kleine Arbeitsschritte folgten: Schnittmuster übertragen,

stecken, ausschneiden und das Highlight war eindeutig das Nähen an der Nähmaschine. Mit Unterstützung und dem Fingerschutz der Maschine haben es die kreativen Mädels toll gemeistert.

Die Stoff-Herzen brachten allen viel Freude und Stolz über ihre Leistung und die drei Stunden waren schnell vorbei. Alle mussten jedoch feststellen, dass nur die Übung den Meister macht und was einfach ausschaut, noch lange nicht einfach sein muss…

Kerstin Mohring

02 – Ferien-Lesepass und Vorlesen als Auftaktveranstaltung zum Ferien-Lesepass – 30.07.2021

Am Freitag, den 30.07.2021 trafen sich 21 Kinder auf dem Schulhof. Sie freuten sich auf lustige und abenteuerliche Geschichten.

Die Kinder und deren Eltern wurden durch Frau Reutter, Frau Rieger und Frau Schönberg herzlichst begrüßt. Kurz wurde der Ferien-Lesepass erklärt, denn heute bekamen die Kinder, die an diesem Programmpunkt des Schülerferienprogrammes teilnahmen, sofort einen mit nach Hause. Von nun an kann, in der Bücherei im Schulhaus, jede Woche (immer dienstags von 17-18 Uhr) in den Sommerferien, ein Stempel ergattert werden.

Da jedoch die Vorfreude auf das Lesen zu spüren war, teilten wir uns in zwei Gruppen auf und los gings. Frau Reutter öffnete die Bücherei und ein paar Eltern nahmen das Angebot gerne an, um währenddessen darin zu stöbern.
Die erste Kinder-Gruppe wurde von einer kleinen Schnecke begrüßt. Langsam ging sie von Kind zu Kind. Denn unser erstes Bilderbuch handelte von selbstsamen Wesen, die von einer dicken Kröte entdeckt und liebevoll aufgezogen wurden. Schlemihl und Schneck, die zwei Schnecken wurden jedoch eines Tages so hungrig, dass sie der Kröte den ganzen Garten leer fraßen. So hieß es leider irgendwann „Lebe wohl!“ Da in diesem tollen Bilderbuch die Schnecken von der Kröte trainiert wurden, ließen wir auch unsere Schnecken um die Wette rennen und zum Abschluss durfte jedes Kind „seinen Schlemihl oder Schneck“ aus Knete herstellen.

Die andere Kinder-Gruppe beschäftigte sich mit dem Bilderbuch „Welche Farbe hat mein Kuss?“ Zum Einstieg wurden die Kinder nach der Farbe von verschiedenen Dingen gefragt: „Welche Farbe hat eine Zitrone? Welche Farbe hat das Gras?“ etc. Bei manchen Dingen war die Antwort eindeutig, bei anderen kamen verschiedene Farben in Betracht. Die letzte Frage war dann natürlich: „ Welche Farbe hat ein Kuss?“ Um diese Frage zu beantworten, bekamen die Kinder ein Herz aus Papier ausgeteilt und sollten eine Seite in der Farbe eines Kusses anmalen. Anschließend lauschten wir der Geschichte um Minimia und ihrer Überlegung wie wohl ein Kuss aussehen könnte. Mia versucht eine Farbe zu finden, die für sie für positive Sachen steht. Ein Kuss ist etwas Schönes, also kann er nur die Farbe von Sachen haben, die Mia mag. Ihr Problem ist nur, dass viele Farben nicht eindeutig dem Schönen zugeordnet werden können. So mag sie z.B. Krokodile gerne, aber viele grüne Gemüsesorten nicht. Besonders spannend war dann, wie nach der Lektüre des Buches, die Rückseite des Herzes gestaltet wurde. Die Kinder durften sich nochmal überlegen, was sie auf die Frage „Welche Farbe hat ein Kuss?“ nun antworten würden. Anschließend spielten wir noch ein farbenfrohes Bewegungsspiel.
Als beide Gruppen diesen verschiedenen Geschichten gelauscht haben, war unsere gemeinsame Vorlesezeit auch schon zu Ende. Ausgestattet mit dem Lesepass, gingen nun Groß und Klein zur Bücherei, um sich für die Ferien mit Lesestoff einzudecken. Derjenige, der noch keinen Büchereiausweis hatte, kam an diesem Tag auch in den Genuss unsere tolle Bücherei kennen zu lernen.

Wer hat in den Ferien Lust auf Bücher? Der ist herzlich jeden Dienstag bei uns willkommen. Hier bekommt ihr auch einen Lesepass. Wenn ihr besonders tüchtige Leser seid und jede Woche bei uns vorbei kommt, erhaltet ihr jede Woche einen Stempel und dürft euch am Ende der Ferien einen Schatz aussuchen. Jeder abgegebene Lesepass (bis zum 30.09.2021) nimmt an einer Verlosung teil.

Taucht mit uns ein in die spannende Welt der Bücher!


Wir freuen uns auf euch!
Euer Bücherei Team

01 – Die Natur erleben mit Hunden – 29.07.2021

Voller Vorfreude auf den gemeinsamen Nachmittag trafen wir auf dem Schotterparkplatz. Schnell war klar, wer die Hunde führen wollte. Selbstverständlich war es nicht nur einer und so wurde im 5 Minuten Takt abgewechselt. Viele Fragen wurden uns auf dem Weg zum Waldhäusle gestellt. "Welche Rasse? Wie alt sind die Hunde? Warum schauen sie so?....." Am Waldhäusle wurde mit den Hunden gespielt, Leckerlies versteckt und so manches Kunststück erprobt. Nicht nur die Hunde bekamen Leckereien, auch die Kinder plünderten ihre mitgebrachten Vesperdosen. Zwischendurch mussten wir den Hunden eine Verschnaufpause gönnen, denn so viele "große Kinder" waren sie nicht mehr gewohnt. Normal sind sie regelmäßig mit den kleinen Strolchen unterwegs, da ist alles etwas gemächlicher. Als wir uns alle erholt haben, ging es weiter über Feld und Flur. Viele Kinder wollten der "Hundeführer" sein, um schon mal für den eigenen Hund zu üben. Als der Hund Chase sein Geschäft erledigte, war ein Junge sogar so mutig, es wegzuräumen. Schließlich gehörte es für ihn dazu, denn wenn man einen Hund haben möchte, gehören auch die nicht so beliebten Dinge dazu.

Am Ende des Tages waren nicht nur die Kinder erschöpft und sehr glücklich, auch die 2 Hunde schliefen heute besonders gut.

Spenden

Weitere Informationen

Kontakt

Rathaus Hattenhofen


Hauptstraße 45

Postfach 1149

73110 Hattenhofen

07164-91009-0

07164-91009-25

rathaus(@)hattenhofen.de